Planung für Riedhalle Laubenheim

10.05.2021

CDU Laubenheim-Presseerklärung

Planung für Riedhalle Laubenheim

Die CDU Laubenheim fordert von der Baudezernentin Grosse und dem Finanzdezernenten Beck eine klare Aussage zur Entwicklung der Riedhalle in Mainz Laubenheim. Im Februar 2020 wurde bei einem hoffnungsvollen Gespräch zwischen den Dezernenten und den Fraktionsvorsitzenden des Ortsbeirats die unhaltbare Lage angesprochen. Hier wurde vereinbart, dass nach dem Gespräch mit Vertretern der Stadt und dem TVL Laubenheim die Sachlage neu diskutiert wird. Dieses Gespräch hat vor über einem Jahr stattgefunden! Bis heute wurde der Ortsbeirat nicht in Kenntnis gesetzt, wie der weitere Fortgang geplant ist. Es ist nicht entschieden, ob die Halle umgebaut oder abgerissen wird. Fakt ist, dass die Riedhalle nur noch bis 2022 für größere Veranstaltungen mit vielen Auflagen zur Verfügung steht. Eine für die Vereine tragbare Lösung darüber hinaus ist nicht in Sicht, da Laubenheim weder ein Bürgerhaus noch eine andere Halle zur Nutzung hat.  Die CDU Laubenheim befürchtet, dass dieses Vorhaben auf die gleiche Schiene gesetzt wird, wie die Errichtung der Laubenheimer Mitte, die seit 15 Jahren nicht zu Stande kommt. Ein Vorort wie Laubenheim mit fast 10 000 Einwohnern und über 25 aktiven Vereinen kann und darf nicht abgehängt werden.
Es ist unverantwortlich das Vereinslebens vor Ort derart auszubremsen.

 

 

Norbert Riffel
1.Vors. CDU Laubenheim
CDU Fraktionssprecher